Männersporttag 2019

Programm

Programm 2019

American Football • Bogenschießen • Bubble Soccer • Cycling • eFootball • Foodfitness • Functional Zone • Pokern • Les Mills® • Schießen • Speer / Hammer / Diskus • 1. Hilfe Workshop • GRILLEN!

Nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten:

1. Hilfe Workshop

Ein gemeinsamer Workshop von der BKK24, der ARAG Sportversicherung und der Patienten Universität der MHH, in dem die drei Projektpartner ihre Projekte rund um das Thema Gesundheit und sich selbst vorstellen.

American Football

Die Trendsportart American Football erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Während es in Amerika bereits eine Volkssportart ist und mit dem jährlich stattfindenden Super Bowl, weltweit für Aufsehen sorgt, beginnt es in Deutschland nun immer weiter zu wachsen. American Football ist eine stark körperbetonte Sportart und verbindet körperliche Fitness, Kraft, Konzentration und Fingerspitzengefühl mit einen hohen taktischen Verständnis. Ziel ist es, den Ball in die gegnerische Endzone zu befördern, um einen Touchdown bzw. ein Field Goal (Schuss durch das Goal) zu erzielen. Dabei wird Football mehrheitlich mit den Händen gespielt und nicht etwa wie der Name vermuten lässt mit den Füßen.

Bogenschießen

Der Schießsport mit Pfeil und Bogen zählt zu den Präzisionssportarten. Bei dieser Sportart treffen anspruchsvolle Bewegungsabläufe und hohes technisches Verständnis aufeinander: Neben Kraft, Konzentration und Ruhe, bedarf es auch einem guten Körpergefühl, feinmotorischen Fähigkeiten, Ausdauer und Koordination. Dies ist wichtig, um einen richtigen Bewegungsablauf bei jedem Schuss absolut identisch zu wiederholen. Der verwendete Bogen - häufig auch als „olympischer Bogen“ bezeichnet -  ist ein technologisch hoch entwickeltes Sportgerät, mit welchem genaue Treffer auf große Distanzen erzielt werden können.

Bubble Soccer

Ziel des Spiels ist es, wie beim Fußball, den Ball mit dem Fuß ins gegnerische Tor zu schießen. Die Spieler stecken dabei bis zu den Knien in durchsichtigen mit Luft gefüllten Plastikbällen, die eingesetzt werden können, um die anderen Spieler umzustoßen und den Ball zu erobern. Um das Verletzungsrisiko zu mindern, sollte jeder Teilnehmer mindestens 1,50 Meter groß sein. Die aufgeblasene Hülle der Bubbles verhindert dabei einen direkten Körperkontakt und minimiert somit die Gefahr, dass sich ein Teilnehmer verletzt. Gespielt wird im Modus sechs gegen sechs, die Spieldauer beträgt acht Minuten. Einen festen Torwart gibt es beim Bubble Soccer nicht.

Cycling

Beim Cycling handelt es sich um Indoorbiken mit Trainingsanteilen von Herzkreislauf- und Ganzkörpertraining. Schwerpunkte liegen dabei auf der Beinmuskulatur und dem Corebereich (Körpermitte: Bauch und Rücken). Die Intensität wird durch die Teilnehmer individuell bestimmt.

eFootball

Im eFootball-Workshop treten Sie ein in die virtuelle Welt des Sports. Auf der Playstation wird Ihnen das Fußballspiel FIFA Soccer 2019 vorgestellt. Sie haben die Chance sämtliche Fragen rund um das Thema E-Sports bei den Experten zu platzieren und das Spiel selbst auszuprobieren.

Foodfitness

Der Workshop Foodfitness bietet Männern die Möglichkeit sich während der Zubereitung von deftigen Beilagen für das Abschlussgrillen viele wichtige Informationen rund um Thema Sport & Ernährung anzueignen.

Functional Zone

Functional Zone ist ein Zirkeltraining, das an mehreren Stationen durchgeführt wird. Es dient als funktionelles Ganzkörpertraining und soll dabei Koordination und Herzkreislauf stärken.

Les Mills®

Les Mills umfasst diverse unterschiedliche Fitnessprogramme. Im Rahmen des Männersporttags wird der Kurs BodyPump angeboten.

BodyPump ist ein optimales Ganzkörper-Workout mit Langhanteln und einfachen athletischen Bewegungsabläufen zu energiegeladener Musik.

Es sind hierfür keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs eignet sich für jeden, der etwas Neues ausprobieren möchte.

Pokern

Poker ist ein Kartenspiel, bei dem die Spieler ohne Wissen um das (genaue) Blatt des Gegners einen unterschiedlich hohen und mehr oder weniger wertvollen Einsatz auf die Gewinnchancen der eigenen Hand.

Die von den Spielern eingesetzten Chips eines Spieles („Pot“) fallen schließlich demjenigen Spieler mit der stärksten Hand zu oder dem einzig Übriggebliebenen, wenn alle anderen Spieler nicht bereit sind, den von ihm vorgelegten Einsatz ebenfalls zu setzen. Dies eröffnet die Möglichkeit, durch Bluffen auch mit schwachen Karten zu gewinnen.

Das Ziel im Poker ist es, möglichst viele Chips oder Spielmarken von anderen Spielern zu gewinnen.

Schießen

Schießen oder Sportschießen ist ein Wettkampfsport der Regeln und Verantwortung mit sich bringt.

Es ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, die gute Nerven, eine gute Grundkondition und eine gesunde Portion Ehrgeiz verlangt. Der Reiz an dieser Sportart ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Vielmehr erfordert es ein hohes Maß an Konzentration und Körperbeherrschung, um erfolgreich mittig auf eine Scheibe zu treffen (zehn ist die höchstmögliche Ringzahl). Dazu benötigt man eine ruhige Hand, innere Ruhe sowie eine gute allgemeine Kondition, um seinen Körper unter Kontrolle halten zu können.

Speer/Hammer/Diskus

Speer, Hammer und Diskus sind drei der vier ältesten olympischen Wurf- und Stoßdisziplinen der Leichtathletik.

 

  • Der Speer, ursprünglich als Jagdwaffe konzipiert, galt bereits in den Olympischen Spielen der Antike als sportlicher Wurfgegenstand. Bis in die heutige Zeit hat er dabei im sportlichen Kontext nichts an Aktualität eingebüßt.
  • Der Wurfhammer besteht aus einer Kugel (der Hammerkopf), die an einer Kette bzw. einem Stahlseil hängt. Am Ende der Kette befindet sich ein dreiecksförmiger Handgriff. Das Hammerwerfen hat seinen Ursprung in Irland und Schottland. Hier wurden vor allem auf Volksfesten Wettkämpfe im Hammerweitwurf ausgetragen.
  • Der Diskus ist entweder aus Holz, Kunststoff oder Kohlefaser und hat an der Außenkante und an seiner Ober und Unterspitze einen Metalleinsatz. Der Werfer steht beim Werfen in einem Wurfring mit einem Durchmesser von 2,5 Metern, welchen er während des Wurfes nicht verlassen darf. Der Begriff Diskus stammt vom altgriechischen Wort Diskos und bezeichnet eine Scheibe oder eine Platte aus Holz, Metall oder Stein. Der Diskuswerfer war zu Zeiten der Antike einer der beliebtesten Sportler. Nicht umsonst wurden diese Athleten oft als Marmorstatuen abgebildet. Auch er diente zeitweise als  Jagdwaffe. Sein Rand war dazu angeschliffen worden und im Flug konnte er Beutetieren schwere Verletzungen zufügen.

Anmeldung

Zur Anmeldung stehen mehrere Wege bereit:

Am Einfachsten für Sie und für uns ist die Online-Anmeldung.

Nach dem Absenden erhalten Sie hier eine automatische Anmeldebestätigung inklusive versendeter Daten an die von Ihnen eingetragene Emailadresse.

Selbstverständlich können Sie sich auch weiterhin gerne mit den von uns abgefragten Daten postalisch, per Fax oder per E-Mail anmelden.

   
Postweg:

Regionssportbund Hannover e.V.

  Haus des Sports
  Maschstraße 20, 30169 Hannover
Fax: 0511 800 79 78 - 81
E-Mail: info@rsbhannover.de

Kontakt

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

0511 800 79 78 - 0
 info@rsbhannover.de