Infoveranstaltung „Crowdfunding“

Dienstag, 1.11.2016 | RSB Hannover & TTVN

 

 

 

 

CROWDFUNDING

„Neue Wege der Vereinsfinanzierung“

Am 1.11. machten sich rund 40 Vereinsvertreter aus Niedersachsen auf den Weg nach alternativen Geldquellen. Der Schwerpunkt lag auf dem Finanzierungsmodell Crowdfunding.

Jan Diringer, sprang kurzfristig für die Geschäftsführerin von Fairplaid ein. Er gehört zu den ersten, die die Plattform für sich entdeckten, deshalb war es auch kein Problem für ihn, einen Einblick in das Crowdfunding zu geben. Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung ("funding") durch eine Menge ("crowd") von Internetnutzern. Zur Spende oder Beteiligung wird über persönliche Homepages, professionelle Websites und spezielle Plattformen aufgerufen. Fairplaid ist Deutschlands größte Plattform für den Sport.

Nachdem die Rahmenbedingungen und auch einige Erfahrungen aus der Praxis von Herrn Diringer geklärt waren, stellten sich folgende Vereine mit folgenden Projekten vor:

Die Tischtennissparte des FC Bennigsen hat sein Projekt „Bratpfannenmeisterschaft 2017“ erst am 1.10.2016 gestartet und wollte insgesamt 1.800 € für die Umsetzung sammeln. Leider hat der FC Bennigsen laut Robin Hrassnigg sein Ziel verfehlt. Dies entmutigt den Verein jedoch nicht über neue Projekte nachzudenken. Im Gegenteil, die gemachten Erfahrungen helfen für die Zukunft weiter.

„Helft dem PSV Meeresreiter“ ist der Titel der Kampagne des Pferdesportvereins Meeresreiter aus Neustadt. Mathias Klinge stellte das Projekt vor. Auch er hatte nützlich Tipps parat, wie man eine neue Kampagne anders gestalten kann. So sollte man in jedem Fall die Vereinsmitglieder von Anfang an als Kommunikationsverteiler nutzen. Auf diese Weise hat man eine solide Basis für die Crowd.

Der SC Wedemark wollte gemeinsam mit seinem Clubwirt die Vereinsanlage aufwerten und mit seinem Projekt „Spielturm für die Kleinen“ den Kindern auf der Vereinsanlage etwas bieten. Insgesamt bedurfte es einer Unterstützeranzahl von 19 um den Betrag von 700 € zu erreichen.

Neben der Plattform von Fairplaid, die den Fokus auf den Sport gelegt hat, haben auch die Volks- und Raiffeisenbanken eine Plattform ins Leben gerufen.

Matthias Mollenhauer, Pressereferent Hannoversche Volksbank stellte die Plattform der Volksbanken „ Viele schaffen mehr“ vor. Diese unterscheidet sich in einem Kriterium von Fairplaid, indem man erst seine Crowd gebildet haben muss, bevor man mit seiner Kampagne an den Start gehen kann. In der Regel können gemeinnützig anerkannte Vereine und Institutionen – zum Beispiel Kindergärten, Sportvereine, Seniorenheime, Kinder- und Jugendeinrichtungen – sowie soziale oder kulturelle Einrichtungen Projekte einstellen

Außerdem setzt die Volksbank noch einen oben drauf: Sie gibt pro Spende von mind. 10 € bei Erreichen der Mindestsumme 5 € dazu, sofern in dem Sondertopf von 3000 € noch Mittel vorhanden sind.

Der TuS Celle „Team mit Energie“ war das Praxisbeispiel der Plattform „Viele schaffen mehr“. Er hat als einer der ersten Vereine in Niedersachsen die Plattform genutzt und war damit prompt erfolgreich.

In allem waren sich die Vereine und auch die Experten einig: Das A und O ist die Kommunikation.

Einige Vereine hatten bereits konkrete Ideen, in Bezug auf benötigte Gelder, die sie am liebsten noch am Abend auf den Plattformen eingestellt hätten. Auch in Ihrem Verein gibt es sicherlich Finanzbedarf, die sich für eine Kampagne eignen. Besuchen Sie doch einfach die Plattformen und lassen sich inspirieren und packen sie es an. Wir werden die ersten fünf Kampagnen auf unserer Homepage kommunizieren.

Fotoprotokoll der Veranstaltung

Datei herunterladen


Anbieter von Crowdfunding-Plattformen

Fairplaid.org
PowerPoint-Präsentation

Datei herunterladen


Hannoversche Volksbank
PowerPoint-Präsentation

Datei herunterladen


Kontakt

Regionsportbund Hannover e.V.
Jonas Frewert
Maschstraße 20, 30169 Hannover

0511 800 79 78-61
0511 800 79 78-81
frewert@rsbhannover.de

gefördert durch:

Hinweis:

Die Durchführung wird durch die Förderung aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen realisiert.