50Plus Aktiv Tag 2015 - Bewegung gegen Krebs!

Am Samstag war es soweit! Wir veranstalteten unseren inzwischen fünften 50Plus Aktiv Tag in Langenhagen und freuen uns über eine erneut starke Resonanz aus der Region und sogar darüber hinaus.

Neu im Programm und kam sehr gut an: Lachyoga

Mit einer Ausfallquote von 0,6 Prozent fanden insgesamt 160 sportwillige Frauen und Männer aus der ganzen Region Hannover im Alter 50Plus bei kaiserlichen Temperaturen den Weg zum Sport Club Langenhagen. Dessen gesamte Sportanlage inklusive Vereinsheim, Fitnessraum und Außenbereich sowie die Sporträume der nahe gelegenen Hermann-Löns-Schule wurden für das umfangreiche und abwechslungsreiche Kursprogramm benötigt.

Fitness-Tubes-Workout

Koordinations- und Gehirntraining mit dem Fit-Ball

Von 10:15 Uhr bis 15:15 Uhr standen mit Aroha®, Dehnen & Entspannen, E-Bike, Entspannung mit Klangschalen, Faszienrotation, Fitness-Tubes-Workout, Koordinationsschulung, Koordinations- und Gehirntraining mit dem Fitball, Kubb – Mölkky – Crossboccia®, Lachyoga, Line-Dance, Smovey® und Qi Gong insgesamt 13 Sportarten und Bewegungsformen auf dem Programm, welches die Teilnehmenden bei der Anmeldung individuell für sich mit jeweils drei Favoritenkursen gestalten konnten.

Bevor es in die einzelnen Kursen ging, begrüßte nach der Anmeldung RSB-Vorsitzender Joachim Brandt in der Sporthalle die Teilnehmenden, die für den 50Plus Aktiv Tag in diesem Jahr sogar über die Regionsgrenzen hinaus (Hildesheim, Nienburg und Schaumburg bis hin zum Kreis Höxter/NRW) den Weg auf sich genommen haben, um in diesem Rahmen neue Sportarten kennen zu lernen und bekannte Sportarten endlich einmal auszuprobieren.

Es folgten kurze Willkommensworte von der Vorsitzenden des Seniorenbeirats der Stadt Langenhagen, Christa Röder, die die Anwesenden in ihrer Stadt herzlich willkommen hieß.

Den Abschluss machte RSB-Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr, die bei der Gelegenheit letzte organisatorische Inhalte vermittelte und sich bei den Partnern und Sponsoren sowie bei den Verantwortlichen des SC Langenhagen vor Ort für die jahrelange und gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bedankte.

Begrüßung

Joachim Brandt, RSB-Vorsitzende, Christa Röder (rechts), Vorsitzende des Seniorenbeirats  Langenhagen, und Anna Janina Niebuhr (links), RSB-Geschäftsführerin, begrüßten gemeinsam

die 160 Teilnehmenden zu Beginn der Veranstaltung in der Sporthalle des Sport Club Langenhagen

Kurzvortrag und Auftakt

Kerstin Michael startete das Programm mit einem Kurzvortrag über Sport im Alter und leitete die

Teilnehmenden zum Abschluss durch eine Aktiveinheit auf die bevorstehenden Kurse ein

Nach der offiziellen Begrüßung machte den Anfang Sportlehrerin und RSB-Referentin Kerstin Michael, die mit ihrem Kurzvortrag über Sport im Alter dem Aktiv Tag auch die nötige Wissensbasis schenkte. Zum Abschluss stimmte sie dann die Teilnehmenden mit einer gemeinsamen Aktiv-Einheit auf die anschließenden Kurse ein.

Und schon nach wenigen Momentan sah man in viele belustigte Gesichter. Und das war auch gut so, denn schließlich stand für die Teilnehmenden an diesem Tag der Spaß am gemeinsamen Sporttreiben ganz weit im Vordergrund.

Um jedoch dem Gesundheitsaspekt der Bewegung gerechter zu werden, stellten die Verantwortlichen erstmals die Veranstaltung unter das zusätzliche Motto „Bewegung gegen Krebs“ - der gemeinsamen bundesweiten Kampagne des DOSB mit der Deutschen Krebshilfe und der Deutschen Sporthochschule (DSHS).

Mit der Patientenuniversität der MHH Hannover fanden die Organisatoren einen kompetenten Partner, dessen Mitarbeiter und Studenten höheren Semesters dem freundlichen Publikum auf dem Markt der Möglichkeiten im SCL-Foyer bei Bedarf auf medizintechnische Fragen gern Rede und Antwort standen.

Markt der Möglichkeiten

Mitarbeiter der Patienten Uni Hannover und Studenten höheren Semesters luden die Besucher zu verschiedenen interaktiven Aktionen ein und informierten über ihr

Selbstmanagementprogramm INSEA „gesund und aktiv leben“, medizintechnische Fragen und über unser Motto-Thema „Bewegung gegen Krebs“

Weitere Aussteller waren die Bibliothek Langenhagen, der Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen und der Region Hannover sowie der Regionssportbund selbst, um während der Pausen sowie kurz nach dem letzten Kursangebot über das jeweilige Leistungsangebot zu informieren.

Bibliothek Langenhagen

Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen und der Region Hannover

Sportangebotssuche der RSB-Vereine

Online-Befragung zur Veranstaltung.

Den Gewinn stellt das ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe mit 2 Gutscheinen für jeweils ein Fahrsicherheitstraining.


Teilnehmerbefragung

Gunter Hentschel

Vielen Dank an alle Teilnehmenden!

Auch dieses Mal baten wir um die Teilnahme an einer freiwilligen Onlinebefragung zur Optimierung unserer Veranstaltung.

Insgesamt nahmen daran 68 Frauen und Männer teil und gaben uns mit Ihren Antworten ein hilfreiches Feedback mit Anmerkungen und Anregungen, die wir gerne in die Überlegungen für kommende Planungen mit einfließen lassen.

Als Anreiz und besonderes Dankeschön sponserte hierfür freundlicherweise das ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe zwei 115,- Gutscheine für ein Fahrsicherheitstraining, die unter allen Teilnehmenden ausgelost wurden.

Über den Gewinn freuen durften sich Monika Polenkowski und Gunter Hentschel (links im Bild).

Kurz-Interview

RSB:

Herr Hentschel, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Gewinn! Sie hatten das Glück als einer von zwei Gewinnern ausgelost worden zu sein. Haben Sie denn schon einmal ein Fahrsicherheitstraining absolviert?

Hentschel:  

Vielen Dank! Nein, aber ich habe schon davon gehört und eine Werbung im Fernsehen darüber gesehen. Es soll dabei ganz gut zur Sache gehen, auch mit dem Einsatz von Wasser und anderen Dingen.

RSB:     

Ja, es soll sehr abwechslungsreich sein. Wir hoffen, dass es Ihnen gefallen wird.

Hentschel:  

Ja, ich denke, so ein Fahrsicherheitstraining ist auch im Alter noch sinnvoll, da die Reaktionsfähigkeit als Autofahrer nachlässt. - Man ist ja nicht mehr so jung und schnell wie früher.

RSB:

Wie hat Ihnen der 50 Plus Aktiv Tag gefallen?

Hentschel:  

Insgesamt sehr gut. Alle Angebote, die ich gewählt hatte, entsprachen vollständig meinen Erwartungen und waren darüber hinaus auch sehr informativ gestaltet. Dabei haben mir z. B. Mölkky und kleine Spiele sehr gut gefallen, da diese Angebote draußen stattfanden und ich Mölkky auch gerne Mal mit meinen Enkeln spielen möchte. Die Organisation der Veranstaltung war insgesamt sehr gut.

RSB:        

Würden Sie den 50 Plus Aktiv Tag weiterempfehlen?

Hentschel:  

Ja, auf jeden Fall und das habe ich auch schon. Der Tag bietet eine schöne Möglichkeit in neue und verschiedene Sportangebote reinzuschnuppern und diese kennenzulernen.

RSB:      

Schön, dass unser Angebot Ihnen so gut gefällt. Dann sehen wir uns wahrscheinlich bei der nächsten Veranstaltung wieder. Bis dahin wünschen wir Ihnen ganz viel Spaß mit Ihrem Gewinn und alles Gute. Vielen Dank für's Vorbeischauen und einen guten Heimweg!

(Das Interview mit Herrn Hentschel führten Philipp Seidel und Claudia Weiche)


Ergänzt wurde der Markt im Außenbereich durch den Anbieter „Boxenstop Langenhagen“, dessen Elektrofahrräder auch im Kurs „E-Bike“ genutzt wurden. Der Firmeninhaber selbst, stellte sich während der Pausen den aufkommenden Besucherfragen zum Thema Elektrofahrrad und bot an, die mitgebrachten Modelle vor Ort kurz auszutesten.

Sowohl im Kurs "E-Bike" als auch während der Pausen stand "Boxenstop Langenhagen"-Inhaber

Stefan Hecht (rechts im Bild) mit einem Mitarbeiter den Interessierten Rede und Antwort

Anna-Janina Niebuhr war sehr zufrieden mit der Veranstaltung:

„Wir versuchen mit unserem Angebot sowohl Vereinsmitglieder auf neue Angebotsideen zu bringen als auch Sportbegeisterte zu erreichen, die momentan - aus welchen Gründen auch immer - keinem unserer Vereine angehören. Wenn diese im Rahmen des Kursprogramms fündig werden, bieten wir über unsere Online-Sportangebotssuche „Sportmodul“ an den passenden Verein im Wohnumfeld zu finden.“

Joachim Brandt zeigte sich ebenfalls zufrieden:

"Den 50Plus AktivTag kann man auf Grund der Teilnehmerzahl und der persönlichen Rückmeldungen, wieder als eine sehr gelungene Veranstaltung bezeichnen. Das Informationsangebot war sehr breit, auch über den sportlichen Teil hinaus, aufgestellt. Allerdings sind die weiblichen Teilnehmer mit 90% sehr dominant, sodass sich für mich Fragen ergeben:

Haben Frauen und Männer in der Zielgruppe „50Plus“ nicht annähernd die gleichen sportlichen Interessen?

Der 'Interkulturelle Frauensporttag' und der 'Frauensporttag' sind etablierte Veranstaltungen, die von den Frauen hervorragend angenommen werden.

Deshalb die Frage: Brauchen wir einen reinen 'Männer – Sporttag' ?"

Unser Dank geht an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Kursleiter, die Marktbeteiligten, unsere freiwilligen Helfer, Partner und Sponsoren sowie an die Stadt Langenhagen, den Sportring Langenhagen sowie an die Verantwortlichen des Sport Club Langenhagen, die auch in diesem Jahr wieder unsere Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben und uns den nötigen Raum für unser Angebot bereitstellten.

Hinweis: Die Durchführung wurde durch die Förderung aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen realisiert.