Mini-Monster auf der 6.Sportabzeichen-Tour

Nachbericht 2014

Mini-Monster auf der 6.Sportabzeichen-Tour

Bericht zur Sportabzeichen-Tour 2014 in Osterwald

„Es läuft!“

Doch bevor Luise Römelt, verantwortliche Mitarbeiterin des Regionssportbundes für die Sportabzeichen-Tour, am 16.7. diese Worte aussprechen konnte, gab es noch einige Punkte auf dem Organisationsplan, die es abzuarbeiten bzw. umzusetzen galt.

Über 600 Schüler aus dem Umfeld Garbsen-Osterwald: IGS Garbsen, Hauptschule Georg Elser und Nikolaus Kopernikus sowie die Grundschulen aus Osterwald und Klein Heidorn haben sich neben den alleine mehr als 130 KITA-Kindern aus Osterwald zur bereits 6. Auflage der Sportabzeichen-Tour des Regionssportbund Hannover angemeldet. Diese wurde nun am 16.7. mit der Unterstützung des SV Wacker Osterwald, der sich anlässlich seines 90jährigen Jubiläums für die Austragung beworben hatte, erfolgreich auf die Beine gestellt.

Doch zurück zum Ablauf: Bereits einen Tag vor der Veranstaltung wurden sämtliche Stationen aufgebaut, der Kühlwagen mit Getränken und Äpfeln bestückt und positioniert, die Bühne, die Beschallungstechnik und die Zelte aufgebaut, Übersichtspläne aufgehängt.

Am Veranstaltungstag selbst dann folgten die letzten Vorbereitungen in den Morgenstunden mit Koordinierung des Rahmenprogramms. Mit dabei: das Sparkassen-Zelt, das NFV-Spielmobil inklusive Hüpfburg und die KIDS-Koch-Show des LSB.

Es folgte die Begrüßung und Ausstattung der Prüfer, Helfer, Lehrer, Betreuer bis hin zur wichtigsten Aufgabe: dem Empfang und der Begrüßung der Protagonisten an diesem Tag, der Kinder und Jugendlichen!

Um 9 Uhr hieß dann auch der Sportabzeichen-Beauftragte des SV Wacker Osterwald, Thorsten Lange, die Anwesenden auf dem Vereinsgelände willkommen und erklärte die diesjährige Sportabzeichen-Tour offiziell für eröffnet. Nachdem sich der Trott in Bewegung gesetzt hatte und auch die ersten Stationswechsel erfolgreich gemeistert wurden, ließ sich Luise Römelt sogar mühelos ein Lächeln abgewinnen und zog eine positive Zwischenbilanz:

„Das Wetter ist wunderbar – genau richtig! Nicht zu heiß, nicht zu kalt, kein Regen, sondern ein bisschen bewölkt. Alle Schulen sind da, alle Schüler sind da, alles ist aufgebaut, alle Prüfer und Helfer, die sich angemeldet haben sind da… es läuft! - Die Stimmung ist ausgelassen, alle sind unterwegs, es ist viel Bewegung auf dem Platz, die Stationen sind ausgelastet und jeder hat seinen Spaß!“

Dass die Teilnehmer ihren Spaß hatten an diesem Sommertag, war jedem Einzelnen anzusehen. Bei dem Einen oder Anderen stellte sich zwar nicht immer sofort der erhoffte Erfolg ein, aber dafür hatten die Prüfer und Helfer Verständnis und unterstützten gerne wo es nötig war:

„Natürlich leiten wir die Kinder dabei auch an, geben Verbesserungsvorschläge und falls sie das (die technische Ausführung der entsprechenden Disziplin, Anm. d.R.) noch gar nicht können auch eine kleine Einweisung. Aber in den meisten Fällen kommen die Kinder hier zumindest her und haben schon ein bisschen Sport in der Richtung betrieben“, resümiert Helga Drechsler, die Sportabzeichen-Stützpunktleiterin aus Neustadt.

In diesem Jahr war man erstmals darum bemüht im Sinne der Inklusion auch Kinder mit Handicap für einen gemeinsamen Wettkampftag zu gewinnen. Anna-Janina Niebuhr, Geschäftsführerin des RSB, stellte zwar mit Bedauern fest, dass sich zur Premiere keine Schulen mit körperbehinderten Schülern angemeldet haben, freute sich dafür umso mehr über die Zusage von Förderschulen aus der näheren Umgebung.

Aus Garbsen waren die Schule am Hespe und die Ilmasi-Schule dabei. Die Schüler der Ilmasi-Schule genossen darüber hinaus auch das Unterhaltungs-Angebot der KIDS-Koch-Show.

Bei diesem, vom LSB Niedersachsen initiierten Projekt, handelt es sich um ein kulinarisches Wissens-Quiz, bei dem zwei Klassen und deren Schüler gegeneinander antreten.Moderiert von einem Profi-Koch probierten die Kinder teils mit verbundenen Augen Lebensmittel und bekamen so spielerisch Interessantes über gesundes Essen serviert.

Nach dem Mittagessen übernahmen die Krümelmonster. Diese befanden sich in bester Gesellschaft mit den Mini-Monstern, den Rennmäusen und der Regenbogengruppe des Paritätischen Kindergartens Osterwald, mit der Vormittags- und Ganztagsgruppe vom Evangelisch-lutherischen KITA Osterwald sowie den Kindern der Taka-Tuka-Gruppe und der Villa Kunterbunt der AWO-KITA Bredingsfeld.

Sie, die 138 Jüngsten aus Osterwald, hatten nur ein Ziel an diesem Nachmittag: Das Mini-Sportabzeichen! - Doch dieses gab’s nicht einfach geschenkt. Für diesen Erfolg musste jeder wirklich sein Bestes geben.

Zwei sportliche Vorbilder halfen beim Aufwärmen: Max Moorfrosch, das Maskottchen der Sparkasse Hannover, und sein Freund, der Turntiger der Turnerjugend Niedersachsen, begrüßten die jungen Sportler und tanzten sich mit Ihnen zunächst gemeinsam warm. Anschließend führten sie die KITA-Karawane zum Kunstrasenplatz, wo sie ein Stationenrundlauf mit Hampelmann, Weitsprung, Balancieren, Pendellauf, Werfen und Baumstammrollen erwartete.

Und weil tatsächlich alle Mini-Monster & Co um persönliche Bestleistungen bemüht waren, bekamen sie alle zum Abschluss der Veranstaltung eine Medaille als Erinnerung verliehen.

Peter Hahnebuth, Ehrenvorsitzender des SV Wacker Osterwald, bedankte sich am Ende bei den insgesamt 85 Sportabzeichen-Prüfern und -Helfern, die ihren Teil zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.

Dann rief er die Kleinen mit Betreuung gruppenweise auf die Bühne, wo sie für ihr Mini-Sportabzeichen Edelmetall von Jürgen Hase, Ortsbürgermeister Osterwald, Lutz Klang, Vorsitzender des SV Wacker Osterwald und Sebastian Neitz, Filialleiter der Sparkasse Hannover in Garbsen-Osterwald freudestrahlend entgegen nahmen.

Zum Abschluss bedachte Joachim Brandt, Vorsitzender des Regionssportbundes, jeweils die KITA-Verantwortlichen mit einer Urkunde, um die Teilnahme an der 6. Sportabzeichen-Tour zu würdigen, bevor Max Moorfrosch und der Turntiger für ein letztes Mal sportlich aktiv wurden und mit den Kindern für ein gemeinsames Erinnerungsfoto um die Wette lächelten.

Thorsten Lange, Sportabzeichen-Beauftragter des SV Wacker Osterwald, zieht ebenso ein positives Fazit und richtet seine Worte an andere Vereinssportaktive im Regionssportbund Hannover:

„Ich finde es eine ganz tolle Aktion und kann allen anderen Vereinen nur sagen: Bewerbt euch, macht mit! Es ist natürlich viel Aufwand, aber wenn ihr den Kindern in die Augen schaut und seht wie sich dort die Begeisterung widerspiegelt - und wir haben jetzt auch Menschen mit und ohne Behinderung - das macht Freude, das macht Spaß, auch wenn man dann drei Tage Stress hat, um alles auf und abzubauen. - Das war sehr schön! Und ich kann jedem nur sagen: Habt Mut, macht mit!“

Die Verantwortlichen des Regionssportbundes bedanken sich sehr herzlich bei allen Beteiligten!

Ein besonderer Dank gilt nicht zuletzt unseren Partnern, die uns bei der Organisation diverser Sportveranstaltungen teilweise seit vielen Jahren unterstützen wie der Sparkasse Hannover, dem LandesSportBund Niedersachsen, der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung und dem Autohaus Kahle.