Lehrte und Berenbostel auf der silbernen Treppe

Landesentscheid "Sterne des Sports" 2015 | Hannover, 24.11.2015

Die Landespreisträger des SV Yurdumspor Lehrte (Platz 2) und des TSV Berenbostel (Platz 3) mit Schirmherr sowie Vertreter der Hannoverschen Volksbank.

 

V.l.n.r.: Carsten Münx (TSV Berenbostel, 2. Vorsitzender), Dirk Heinrich (Regionaldirektor, Hannoversche Volksbank), Schirmherr Phillip Schorp (Rollstuhlbasketballer), Thomas Scholz (Filialdirektor, Hannoversche Volksbank Garbsen), Anja Hayn (TSV Berenbostel, Jugendleitung), Abdelkader Mekhelfi (SV Yurdumspor, Co-Trainer), Dirk Ewert (SV Yurdumspor, Integrationsbeauftragter), Yetiş Özdemir (SV Yurdumsport, 1. Vorsitzender)

Um 18:30 Uhr standen die diesjährigen Sieger fest

In den Räumen der DZ Bank AG in Hannover hat am 24.11. der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, die Preisgelder, Urkunden und den kleinen silbernen Stern an unsere stolzen Vereinsvertreter vom SV Yurdumspor Lehrte und TSV Berenbostel übergeben.

Er gratulierte den Vereinen persönlich und überreichte die Preisgelder gemeinsam mit der ehemaligen Triathletin und zweifachen Europameisterin Sandra Wallenhorst.

"Interessant ist, was der Sport leisten kann! Spätestens seit Turnvater Jahn ist bekannt, dass der Sport eine besondere Bindungswirkung in der Gesellschaft hat. Ganz gleich, ob in der Großstadt oder im Dorf. - Ohne den Sportverein wäre ein Teil des gesellschaftlichen Lebens nicht möglich. Denn ganz egal ob Reich oder Arm, Alt oder Jung, Mann oder Frau, aus welchem Land man stammt oder welcher Religion man angehört. Im Sportverein treffen sich alle. Und dadurch hat er unter anderem die besondere Kraft Menschen zusammenzuführen, die vielleicht sonst keine Brücke zueinander finden würden."

Boris Pistorius, Innen- und Sportminister des Landes Niedersachsen

Dem SV Yurdumspor 88 Lehrte e.V. (Platz 2) ist es eine Herzensangelegenheit, Menschen auf der Suche nach einem neuen Zuhause zu helfen. Im Frühling 2014 hat der SV das Mandela Team gegründet. Dabei handelt es sich um eine Fußballmannschaft aus der sich das erste norddeutsche Team der untersten Spielklasse entwickelt hat, in dem ausschließlich Flüchtlinge spielen.

Kurzportrait Projekt "Mandela-Team", SV Yurdumspor

Quelle: Genossenschaftsverband e.V.

Datei herunterladen

Seit 2012 engagiert sich der TSV Berenbostel von 1913 e.V. (Platz 3) in Sachen Ausbildungskooperation. Damals sind die ersten Praktikumsplätze vermittelt worden. Heute gibt es längst ein ausgefeiltes Konzept, das potenzielle Auszubildende unter den Sportlern mit lokalen kleineren Firmen zusammen bringt. Im Schatten der großen Industriefirmen haben diese Betriebe oftmals schlechte Karten, wenn es um das Werben von Berufsanwärtern geht.

Kurzportrait Projekt "Ausbildungskooperation", TSV Berenbostel

Quelle: Genossenschaftsverband e.V.

Datei herunterladen

Weitere Stimmen

„Wir freuen uns sehr, wieder einmal so viele motivierte Vereine für ihren Einsatz und die kreativen Projekte auszeichnen zu dürfen! Die Vereine leisten durch ihre Arbeit einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben und verbinden die Menschen miteinander. Damit haben sie genauso wie wir als regional verankerte Volksbanken Raiffeisenbanken in Niedersachsen eine besondere Beziehung zu den Menschen hier vor Ort. Umso schöner ist es, den Vereinen und ihren Mitgliedern heute einmal ‚Danke‘ sagen zu können.“

Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoversche Volksbank eG

„Das Engagement der Vereine ist nicht selbstverständlich, aber umso wichtiger für den Breitensport. Gerade die regionalen Sportvereine stellen tolle Projekte auf die Beine, übernehmen soziale Verantwortung und sind mit viel Herzblut bei der Sache. Sie verbinden Menschen miteinander: Unabhängig von sozialem Status, Herkunft oder Geschlecht sind sie für alle Interessierten offen. Dafür möchte ich mich an diesem Abend einmal ganz herzlich bedanken."

Wolfgang Ullrich, Vertreter der Sportfachverbände

Abdelkader Mekhelfi, Dirk Ewert, Yetiş Özdemir (SV Yurdumspor Lehrte) mit dem Schirmherren aus Hannover Rollstuhlbasketballer Phillip Schorp (vorne)

„Der zweite Platz ist natürlich eine schöne zusätzliche Bestätigung und das Preisgeld ist eine willkommene Hilfe für unsere tägliche Arbeit. Auch unterstützt uns die Medienpräsenz, um neue Unterstützung zu bekommen. Die NDR-Dokumentation über das Mandela-Team brachte natürlich die meiste Aufmerksamkeit. Deshalb freuen wir uns, dass gerade ein zweiter Teil in Planung ist und die Dreharbeiten wohl bald beginnen werden.“

Dirk Ewert, SV Yurdumspor

Carsten Münx (2. Vorsitzender, TSV Berenbostel), Dirk Heinrich (Regionaldirektor, Hannoversche Volksbank), Phillip Schorp (Schirmherr 2015 der Hannoverschen Volksbanken, Rollstuhlbasketballer), Thomas Scholz (Filialdirektor, Hannoversche Volksbank Garbsen), Anja Hayn (Jugendleitung, TSV Berenbostel)

„Für uns war es erstmal sehr interessant dieses Prozedere kennenzulernen. Vor unserer Bewerbung haben wir an so etwas wie die Sterne gar nicht gedacht. Genau wie das Thema Öffentlichkeitsarbeit bzw. Pressearbeit. Wir sind uns da gerade am Herantasten. Die Entscheidung war jedoch absolut richtig, denn wir sehen, dass wir über diese Maßnahme Fördermittel bzw. Preisgelder generieren konnten, die wir wieder in das Projekt investieren können, das ist ein Traum!“

Carsten Münx, 2. Vorsitzender TSV Berenbostel

„Toll ist auch, dass man in diesem Rahmen Leute kennenlernt, die Ideen für tolle Projekte geschmiedet und erfolgreich umgesetzt haben und man sich austauschen kann!“

Anja Hayn, Jugendleitung TSV Berenbostel

Insgesamt haben sich dieses Jahr 120 Vereine aus Niedersachsen um die Sterne des Sports beworben. Ausgezeichnet wurden die Vereine für ihre herausragende gesellschaftliche Leistungen in den Bereichen Integration, Gewaltprävention, Umweltschutz oder Gleichstellung. Die Jury, bestehend aus Vertretern der Sportverbände, Sportlern, Journalisten und Pressevertretern, hat aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene gewählt.

Den silbernen Stern des Sports nahm am Ende der Turn-Club Hameln mit nach hause. Mit seinem Projekt TOR "Toleranz - Offenheit - Respekt" überzeugte er die Landes-Jury und wird damit nächstes Frühjahr in Berlin versuchen den goldenen Stern des Sports nach Niedersachsen zu holen.

Kurzportraits aller Teilnehmer und ihrer Projekte auf Landesebene

Quelle: Genossenschaftsverband e.V.

Datei herunterladen

Die diesjährigen Preisträger in der Übersicht:

1. Platz (2.500,- €)

Turn-Club Hameln von 1880 e.V., ausgezeichnet für das Projekt "TOR Toleranz - Offenheit - Respekt", eingereicht über die Volksbank Hameln-Stadthagen eG

2. Platz (1.500,- €)

SV Yurdumspor 88 Lehrte e.V., ausgezeichnet für das Projekt "Mandela Team", eingereicht über die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen

3. Platz (1.000,- €)

TSV Berenbostel von 1913 e.V., ausgezeichnet für das Projekt "TSV Berenbostel Ausbildungskooperation", eingereicht über die Hannoversche Volksbank eG

Förderpreise (500,-€)

Interessengemeinschaft Partner Pferd e.V., ausgezeichnet für das Projekt "Orientalisches Tanzspektakel, Schritt für Schritt - Natur erleben, Familienfahrt nach Sahlenburg, Ponywoche", eingereicht über die Volksbank Aller-Weser eG

Todtglüsinger Sportverein von 1930 e.V., ausgezeichnet für das Projekt "Syrien, Eritrea, Sudan, Cote dÌvoire - Willkommen in Todglüsingen", eingereicht über die Volksbank Lüneburger Heide eG

TSG Bad Harzburg von 1890 e.V., ausgezeichnet für das Projekt "Gesundheit - Rehasport in Kooperation mit der Herzog-Julius-Klinik", eingereicht über die Harzer Volksbank eG