Seminartage Projektmanagement 2017/18

FSJ-Projekt des RSB

Hinten: Referent Martin Bögel, Luca Mätschke (RSB Hannover), Mika Feuerhahn (ASC Göttingen), Tim Bleikamp (SC Wedemark), Lars Schwarz (Landesschwimmverband Niedersachsen)

 

Mitte: Finia Kock (RSB Hannover), Joost Segebracht (GS Rhumspringe), Lea Schwandt (Hannoverscher Kanu Club), Christoph Schridde (RSB Hannover), Referent Marcel Kaufmann

 

Vorne: Jan Hönicke (Turn-Klubb zu Hannover), Dominik Schlack (Mellendorfer TV), Annette Engelhardt (GS Goetheplatz), Lorna Track (RSB Hannover)

FSJ-Projekttage 2017

12 FSJler durften über zwei Tage beim RSB-Wochenendseminar "Projektmanagement" Anfang Dezember wertvolle und interessante Erfahrungen zum Thema Projektplanung und -durchführung sammeln.

Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch in der TUI Arena beim Management der Handball-Recken. Im Rahmen der Bundesligapartie gegen den VfL Gummersbach erhielten die FSJler die Möglichkeiten im Vorfeld hinter die Kulissen zu schauen und erhielten wertvolle Tipps vom Recken-Management zu den Themen Kommunikation und Sponsoring.

Bericht

Tag 1 - Freitag, 1.12.2017

Am Freitag blieb es weitestgehend theoretisch. Im Vordergrund standen allgemeine Fragen zur Projektplanung und -umsetzung: Wie kann ich Ideen für mein eigenes Projekt sammeln und mich inspirieren lassen? Wie organisiere ich mein Projekt? und Was für Einflussfaktoren gibt es (Probleme Lösungen)?

Der Tag startete um 9:00 Uhr im Seminarraum des Regionssportbundes und endete um 16:00 Uhr. Obwohl das Thema nur sehr theoretisch behandelt werden konnte, war der Tag alles andere als langweilig. Die beiden Referenten, Marcel Kaufmann und Martin Bögel, haben es geschafft unser Interesse durch Kommunikationsspiele (sogen. Energizer), einer ansprechenden Vortragsweise und vielen guten Beispielen zu wecken und aufrechtzuerhalten.

Ich habe von diesem Tag Einiges mitnehmen können. Unter anderem wie ich meine Projektidee durch einen Projektplan strukturiere, mithilfe von Stakeholdern im Auge behalte, was mein Projekt beeinflussen könnte und was ich als Projektmanager mitbringen muss.

Tag 2 - Sonntag, 3.12.2017

Der Sonntag war dann der Höhepunkt der beiden Projekttage, denn wir durften live hinter die Kulissen einer Handball-Bundesliga Mannschaft, den Recken von Hannover-Burgdorf. Der Tag ging bei eisigen und schweren Witterungsbedingungen bereits um 8:45 Uhr los.

Wir wurden von Herrn Günter Blum, einem ehrenamtlichen Mitarbeiter bei den Recken, und einer Praktikantin von der Dr. Buhmann Schule durch den Tag geleitet. Wir hielten Einblicke in den Aufbau eines Spieltags, was man bei Projekten in dieser Größe beachten muss, damit zum Beispiel die Stimmung erhalten bleibt oder was im Vornherein alles organisiert werden muss.

Von Tobi Niessner erhielten wir Einblicke in das Umfeld der Recken, wie bekomme ich Menschen durch Angebote/Aktionen zu meinem Event. Markus Ernst, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, erklärte uns anschließend, was für Kanäle man nutzen kann, um an Leute heranzutreten, um auf sein Projekt aufmerksam zu machen und so dafür Leute zu gewinnen.

Zu guter Letzt wurde uns von Enno Thiele das Sponsoring näher gebracht. Wie kommt ein so großer Verein an Sponsoren, was gibt es zu beachten, was für Möglichkeiten gibt es und wie können wir Sponsoren für unsere Projekte finden? Nach allen „Präsentationen“ blieb uns immer die Möglichkeit noch selber Fragen zu stellen. Bevor es dann zum eigentlichen Event ging, dem Bundesligaheimspiel gegen den VfL Gummersbach, durften wir sogar noch einen kurzen Blick in den VIP-Bereich neben dem Feld werfen.

Noch schnell eine Pizza vorm Spiel gesnackt, dann ging es auch schon los. Wir verfolgten das Spiel, das die Recken letztlich auch für sich entscheiden konnten, von der Tribüne. Der Heimsieg machte den Tag zu einem rundum gelungen Sonntag und krönte das tolle Seminarangebot!

Es war einfach super, mal zu sehen, was hinter Projekten dieser Größenordnung steckt. Außerdem hat man viele Ideen und handwerkliche Hintergrundinformationen für seine eigenen Projekte mitnehmen können. Aus meiner Sicht und auch der anderen FSJler ein voller Erfolg!

Vielen Dank an die Verantwortlichen des RSB und der Recken für diese eindrucksvolle Gelegenheit!

Luca Maetschke
FSJler der RSB-Geschäftsstelle