Rückblick auf unsere bisherigen Veranstaltungen

gemeinsam aktiv-
Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche vor sexuellen Übergriffen im Sportverein

14. Oktober 2015

gemeinsam aktiv-
Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche vor sexuellen Übergriffen im Sportverein

Frau Prof. Dr. Dörte Detert (Hochschule Hannover und stellvertretende Vizepräsidentin des Niedersächsischen Turnerbundes) nahm zum Thema Stellung und sprach von unscharfen Situationen, über die in der Gesellschaft offen gesprochen werden sollte. Sie erläuterte, dass ein Sportverein ein Ausschnitt der Gesellschaft ist und somit keine Schutzzone darstellt. Deshalb muss auch hier für dieses Thema sensibilisiert und angeregt werden, offen damit umzugehen.

Es folgten kurze Vorträge zu folgenden thematischen Schwerpunkten von unseren Tandempartnern Violetta und dem Kinderschutz-Zentrum Hannover. Die Referentinnen gaben zu ihren Themen Beispiele, mit denen sich die Teilnehmer kurz auseinandersetzen sollten. Hierbei wurde klar, dass jeder Mensch unterschiedliche Grenzen und Empfindungen zu den dargestellten Situationen hat.

  • Was ist Missbrauch? (Ursula Mathyl, Fachberatungsstelle Violetta e. V.)
  • Wie entstehen Grenzverletzungen und Übergriffe an Mädchen und Jungen? (Ulrike Minar, Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Heilprakterin für Psychotherapie)
  • Weshalb erfahren wir so wenig über Übergriffe an Kindern und Jugendlichen? (Helga Willmann, Beratung Kinderschutz-Zentrum Hannover)
  • Wie können wir gemeinsam aktiv werden? (Thekla Lorenz, Sportjugend Niedersachsen)

Thekla Lorenz stellte das Tandemkonzept, Fachberatungsstellen plus Sportbünde vor, um hier den Vereinen eine Möglichkeit zu geben, sich mit diesem prekären Thema auseinanderzusetzen, sich Ihrer Verantwortung bewusst zu werden und individuelle  Maßnahmen zu erarbeiten z. B. Verhaltensrichtlinien im Verein.

Im Anschluss diskutierten die Teilnehmenden an zwei verschiedenen Tischen zu unterschiedlichen Fragen mit Unterstützung durch das anwesende Fachpersonal. Die Diskussion am ersten Tisch handelte davon, wie man den Opfern die Findung von entsprechenden Ansprechpartnern erleichtern kann, um somit einen Missbrauch aufzudecken. Die Teilnehmer am zweiten Tisch setzten sich mit der Frage auseinander, wie man einen eventuellen Missbrauch erkennt und dementsprechend mit solchen Fällen umgeht. In beiden Fällen wurde empfohlen, stets einen Ansprechpartner der genannten Institutionen zu beteiligen. Die Teilnehmer empfanden die Veranstaltung als hilfreich und wollen das Thema mit in ihre Vorstandsarbeit integrieren.

Ausblick

Aufgrund der überaus positiven Resonanz und Wichtigkeit des Themas wird die Sportregion weitere Veranstaltungen hierzu zukünftig anbieten. Dies sollte auch eine Anregung an sämtliche Vereine sein. Je mehr Vereine sich mit dem Thema auseinandersetzen, desto geringer werden die Plattformen für derartige Übergriffe.

Diese Tandemveranstaltung wurde organisiert und durchgeführt von der Sportregion Hannover, der Violetta Beratungsstelle und dem Deutschen Kinderschutzbund.

Grafik, Illustration: Sprigade.de

Kontakt

RSB Hannover
Maschstraße 20
30169 Hannover
E-Mail: info@rsbhannover.de
Fax: (0511) 800 797 881

 

SSB Hannover
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover
E-Mail: info@SSB-Hannover.de
Fax: (0511) 1268-5315

 

Violetta - Fachberatungsstelle
Seelhorststraße 11
30175 Hannover
E-Mail: info@violetta-hannover.de

 

Kinderschutz-Zentrum Hannover
Escherstraße 23
30159 Hannover
E-Mail: info@ksz-hannover.de

gefördert durch:

Hinweis:

Die Durchführung wird durch die Förderung aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen realisiert.