JHV des TSV Schulenburg

RSB-Vorstand unterwegs...

RSB-Ehrenvorsitzender Joachim Brandt (links) nahm zusammen mit dem Vorsitzenden Andreas Schauer (rechts) im Rahmen der JHV des TSV Schulenburg die Ehrung mehrerer langjähriger Mitglieder vor. Hier im Bild die Mitglieder mit 50 Jahren, darunter: Gudrun Böttcher, Freya Brinkmann, Marlies Möller, Ilse Noltemeyer, Werner Brase, Uwe Kinastowski, Norbert Klose, Frank Matthes und Heinz-Jürgen Stutz.

Im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung am 3.7. ehrte der TSV Schulenburg zusammen mit dem Regionssportbund langjährige Vereinsmitglieder.

Für den RSB war sein Ehrenvorsitzender Joachim Brandt vor Ort, um den Jubilaren persönlich zu gratulieren und Urkunden und kleine Geschenke zu überreichen.

Nicht selten ist eine Jahreshauptversammlung eine ziemlich unspektakuläre Veranstaltung. Berichte, Ehrungen, Wahlen, in aller Regel dabei auch keine Kampfkandidaturen – das findet nicht zwingend seinen Platz im Langzeitgedächtnis. Die Zusammenkunft beim TSV Schulenburg in diesem Jahr dürfte dem einen oder anderen jedoch definitiv länger in Erinnerung bleiben. Und das aus gleich mehreren positiven Gründen.

Zunächst sei da die Teilnehmerzahl genannt. 81 jüngere und ältere Vereinsmitglieder hatten den Weg zum Sportplatz gefunden. Angesichts der hohen Temperaturen – das Freibad wäre eine angenehme Alternative gewesen – ist das eine bemerkenswert hohe Zahl, wohl sogar ein Vereinsrekord.

Allerdings gab es in diesem Jahr auch besonders viele zu ehrende Mitglieder. Und das ist Punkt zwei: Nicht weniger als 14 Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum Turn- und Sportverein ausgezeichnet: Der Ehrenvorsitzenden des Regionssportbundes Hannover Joachim Brandt nahm in diesem Rahmen die Ehrung der Mitglieder mit 50 Jahren vor, darunter: Gudrun Böttcher, Freya Brinkmann, Marlies Möller, Ilse Noltemeyer, Werner Brase, Uwe Kinastowski, Norbert Klose, Frank Matthes und Heinz-Jürgen Stutz.

Desweiteren wurden vom Vorsitzenden Andreas Schauer die Mitglieder Christina Scharpenberg (25 Jahre), Werner Blume (60) sowie Winfried Grandt, Julius Kalinka und Heinz Möller (alle 70 Jahre) geehrt.

Um die Verdienste von Heinz Möller aufzuzählen, benötigte Andreas Schauer, der Vereinsvorsitzende, mehrere Minuten – und Spickzettel. Es gab und gibt kaum ein Amt, das Möller nicht innehatte – den lang anhaltenden Applaus der anderen Mitglieder hatte er sich wahrhaftig verdient.

Es folgten die Berichte aus den Sparten – und aus der Abteilung Fußball meisterliche Nachrichten. Sowohl die C-Junioren als auch die Damen spielten sich in ihrer jeweiligen Staffel an die Tabellenspitze. Die von Dominic Matthies und Marcel Schauer trainierten Fußballerinnen schafften sogar den Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksliga. Beide Mannschaften bekamen vom Vorstand Meister-T-Shirts spendiert – und von der Versammlung jede Menge Applaus. Nicht unter den Tisch fallen soll, dass die 1. Herren mit Rang drei in der 1. Kreisklasse die beste Platzierung seit der Saison 1995/96 erreichte.

Kassenwart Fabian Pohl verkündete anschließend weitere erfreuliche Zahlen. Vor allem eine sorgte für große Freude: Die Mitgliederzahl hat die 500er-Marke überschritten und ist auf 520 gestiegen – ein weiterer Rekord. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 zählte der Verein lediglich 293 Mitglieder.

Tagesordnungspunkt 10 („Sonstiges“) stellte den Höhepunkt des Abends dar. Der stellvertretende Vorsitzende Uwe Kinastowski unterbrach den Vortrag von Schauer. Aus gutem Grund, denn dieser steht dem Verein seit nunmehr zehn Jahren vor – und das wollten seine Kollegen aus dem Vorstand entsprechend gewürdigt wissen. Sie bedankten sich bei Schauer mit einer Fotocollage und einem Gutschein für die Ith-Sole-Therme in Salzhemmendorf. Die Vereinsmitglieder bedankten sich mit dem längsten Applaus des Abends. Der Geehrte selbst musste zugeben, dass er „ein klein wenig gerührt“ sei.

Er musste indes schnell zurück zur alten Vortragsform finden, denn es sollten noch wichtige Punkte folgen.

Zunächst präsentierte Schauer die ersten Pläne für die Sanierung der in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen sowie einen Anbau ans Clubheim. Der Prozess befindet sich noch relativ am Anfang, dennoch ist bereits klar, dass das Vorhaben nicht mithilfe der häufig zitierten Portokasse allein zu stemmen ist. Aus diesem Grund, aber auch weil sie seit 2013 nicht angetastet worden sind, schlug der Vorstand anschließend eine moderate Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um jeweils einen Euro vor. Einstimmig folgte die Versammlung diesem Ansinnen.

Einstimmig wiedergewählt wurde abschließend der Vorstand um den Vorsitzenden Andreas Schauer. Dann nach gut zwei Stunden endete die bemerkenswerte Versammlung.

Quelle:

http://www.tsv-schulenburg-leine.de/Artikel/24497/Ein-bemerkenswerter-Abend

Sportliche Leistungen, Vereinstreue und hervorragende Verdienste um die Förderung des Sports

Die Fußballerinnen des TSV Schulenburg haben sich in der Kreisliga 1 die Meisterschaft gesichert – und den Sprung in die Bezirksliga geschafft.

Andreas Schauer (von rechts), Vorsitzender des TSV Schulenburg, zeichnet Freya Brinkmann, Marlies Möller und Ilse Noltmeyer für 50 Jahre Vereinstreue aus – und wird später selbst noch geehrt. Er steht dem TSV seit zehn Jahren vor.

Kontakt

Turn- und Sportverein von 1938 Schulenburg/Leine e. V.

Adenser Straße

30982 Pattensen

Fußball ▪ Turnen und Gesundheitssport  ▪ Volleyball

www.tsv-schulenburg-leine.de

www.facebook.com/tsvschulenburg

www.instagram.com/tsvschulenburg


Der Regionssportbund nimmt auf Antrag des Vereins Ehrungen von langjährigen Vereinsmitglieder vor und ehrt auch engagierte Vorstandsmitglieder!

Sie haben ein Vereinsjubiläum oder Mitglieder, die Sie ehren möchten?

Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!  

KONTAKT

Petra Busche

0511 800 79 78-0
info@rsbhannover.de

Gerne besuchen die Vorstandsmitglieder des RSB zur Ehrung von Mitgliedern Ihre Jahreshauptversammlung.

Senden Sie uns hierfür bitte ausreichend Vorlauf (mindestens 8 Wochen vor dem Ehrungstermin) den ausgefüllten  Ehrungsantrag sowie eine Einladung zur Veranstaltung, auf welcher die Ehrung überreicht werden soll.

Mögliche Ehrungen:

Vereinsjubiläen: 25, 50, 75 und 100 Jahre  
  sowie alle weiteren 25 Jahre  
Voraussetzung: Der Verein schickt dem RSB eine rechtzeitig (am besten 8 Wochen vorher) eine Einladung.  
     
Ehrung von Personen Regionssportbund Hannover (RSB)  
  Silberne Ehrennadel RSB
(für mindestens 50-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft im Verein)
 
  Goldene Ehrennadel RSB
(ab 15-jähriger Vorstandsarbeit in einem Wahlamt des Vereins)
 
  Ehrungen für Sportabzeichenprüfer im RSB
(ab 15-jähriger Tätigkeit, anschließend alle 5 Jahre)
 
     
  Landessportbund Niedersachsen (LSB)  
  Ehrenamtszertifikat LSB
(für engagierte Personen im Verein, die kein Wahlamt ausüben)
 
  Bronzene Ehrennadel LSB
(ab 10-jähriger Vorstandsarbeit in einem Wahlamt)
 
  Silberne Ehrennadel LSB
(ab 15-jähriger Vorstandsarbeit in einem Wahlamt)
 
  Goldene Ehrennadel LSB
(ab 20-jähriger Vorstandsarbeit in einem Wahlamt und bereits Silberner Ehrennadel LSB)
 

Die Ordnungen und Antragsformulare finden Sie unter folgenden Links:

Ehrungsordnungen

Antragsstellung