„Engagement im Fokus!“: Ehrung im Regionshaus

Regionspräsident würdigt 41 ehrenamtlich Tätige

Sie organisieren Ausflüge für Seniorinnen und Senioren, löschen Brände oder helfen Flüchtlingen, sich in Deutschland einzuleben: Ehrenamtliche gestalten das Leben in ihrer Stadt oder Gemeinde in wesentlichem Maße mit und sorgen für ein gelungenes Miteinander – Ehrenamtliche in der Region Hannover. Foto: Christian Stahl, Region Hannover

In der Veranstaltung „Engagement im Fokus!“ am Freitag, 15. Januar, würdigte Regionspräsident Hauke Jagau gemeinsam mit den stellvertretenden Regionspräsidentinnen Angelika Walther und Michaela Michalowitz diesen Einsatz.

Die Ehrungsveranstaltung „Engagement im Fokus!“ löst den bisher alle zwei Jahre stattfindenden Tag der ehrenamtlich Tätigen in der Region Hannover ab und findet ab sofort jedes Jahr statt.

Die Kommunen in der Region und die Fraktionen in der Regionsversammlung werden jeweils im Vorfeld um Vorschläge für Personen gebeten, deren Engagement ausgezeichnet werden soll.

„Ohne ehrenamtliches Engagement sähe unsere Gesellschaft anders aus. Das Klima wäre unsozialer“, betonte Regionspräsident Hauke Jagau. „Es ist großartig zu sehen, wie vielfältig sich Menschen in der Region Hannover einsetzen. Ich bin aber auch sicher: Ehrenamt lohnt sich – weil man Gemeinschaft und Dankbarkeit erlebt und Sinnvolles tut. Wer sich engagiert, bekommt etwas zurück. Trotzdem dürfen wir nicht glauben, dass ehrenamtlicher Einsatz eine Selbstverständlichkeit ist. Wer sich für andere einsetzt, übernimmt Verantwortung und verdient Anerkennung und Dank.“

41 Menschen aus den Kommunen der Region Hannover bekamen im Rahmen der Veranstaltung ein Dankeschön, sieben von ihnen stellvertretend für eine Gruppe oder ein Projekt. Die mit 19 Jahren jüngste Geehrte ist Svenja Ahlswe aus Seelze. Ihr Engagement wurde stellvertretend für das Jugend-Trainer-Team der DLRG-Seelze gewürdigt. Die mit 82 Jahren älteste Geehrte ist Renate Löhr aus der Wedemark, die die Ehrung stellvertretend für den „Arbeitskreis zur Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung in Wedemark“ entgegennimmt. Sopranistin Eva Herzig und Pianistin Janina Koeppen umrahmten das Programm musikalisch. Die hannoversche Journalistin Tanja Schulz führte als Moderatorin durch den Abend.

Folgenden ehrenamtlich Tätigen wurden 2016 für Ihr nachhaltiges Engagement im Sportwesen ausgezeichnet:

Laatzen

Wolfgang Peter Weiland ist seit vielen Jahren Präsident des Sportvereines Germania Grasdorf. Insbesondere sind sein Engagement gegen sinkende Mitgliederzahlen, die Pflege der Sportanlagen sowie die finanzielle Konsolidierung des Vereines hervorzuheben. Diese Aufgaben erfordern viel Zeit, die Wolfgang Peter Weiland gerne für Germania Grasdorf aufbringt.

Hauke Jagau und Wolfgang Peter Weiland

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Hauke Jagau und Svenja Ahlswe

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Seelze

Svenja Ahlswe, mit 19 Jahren die jüngste Geehrte, wird stellvertretend für das Jugend-Trainer-Team der DLRG Seelze ausgezeichnet. Die jungen Ehrenamtlichen betreuen neben Schule und Ausbildung wöchentlich das Training der Kindergruppe des DLRG Seelze. Sie setzten sich für eine sinnvolle Freizeitgestaltung der Kinder ein und bieten verschiedene Aktivitäten an.

Sehnde

Uwe Eichelkraut wird stellvertretend für den „Förderkreis Lehrschwimmbecken Höver e.V.“ geehrt, dessen Vorsitzender er ist. 1995 gegründet, ist das Vereinsziel der Erhalt des Hallenbades in Höver. Im Jahr 2000 übernahm der Förderkreis das Hallenbad von der Stadt Sehnde und führt es seitdem unter dem Einsatz vieler Ehrenamtlicher. So gelang es durch den maßgeblichen Einsatz von Uwe Eichelkraut, das Bad zu erhalten und zu modernisieren.

Hauke Jagau und Uwe Eichelkraut

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Hauke Jagau und Peter Eicke

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Springe

Peter Eicke hat sich durch sein Engagement in zahlreichen Vereinen um das öffentliche Leben in Eldagsen verdient gemacht. So engagierte er sich in den Jahren von 1991 bis 2011 sowohl als Vorsitzender des Jägercorps Eldagsen als auch im Schützenrat Eldagsen. Darüber hinaus gehen die Gründungen des Eldagser Wochenmarktes und des Weihnachtsmarktes maßgeblich auf seine Initiative zurück. Auch die Städtepartnerschaft Springe/Waren wäre ohne seinen Einsatz nicht entstanden.

Jürgen Rohlf ist seit 1993 als Geschäftsführer des Schützenrates Eldagsen tätig und organisiert in dieser Funktion das jährlich stattfindende „Städtische Freischießen“, das als viertägiges Fest jährlich mehrere tausend Besucher anzieht. Darüber hinaus nimmt Jürgen Rohlf seit 1977 die Funktion des Kassenwartes des Fußballclubs Eldagsen wahr und trägt mit seinem Engagement in vielen Vereinen zu einer positiven Außendarstellung von Eldagsen bei.

Hauke Jagau und Jürgen Rohlf

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Hauke Jagau und Bärbel Heidemann

Foto: Christian Stahl, Region Hannover

Neustadt am Rübenberge

Außerdem wurde Bärbel Heidemann stellvertretend in ihrer Funktion als Präsidentin des „Internationalen Frauenclubs Frauen dieser Welt in Neustadt am Rübenberge“ geehrt. In dem Gedanken gegründet, Gemeinsamkeiten zu fördern und Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzubringen, stellt heute das Miteinander von Deutschen und Migrantinnen ein besonderes Anliegen des Vereins dar. Gemeinsam unternehmen die etwa 40 Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern z.B. Ausflüge oder besuchen Vorträge. Seit Kurzem engagiert sich der Verein mit seinen Erfahrungen ebenfalls in der Flüchtlingshilfe.

Davor engagierte sich Frau Heidemann jahrelang als Vertreterin des Fachverbands Tischtennis im RSB.

Quelle: Region Hannover

Vielen Dank!

Der RSB sagt herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung und bedankt sich zu den oben Genannten bei allen ehrenamtlichen Sportaktiven in der Region Hannover!