SPORT INTEGRIERT NIEDERSACHSEN

www.sport-integriert-niedersachsen.de

Teilnahmeschluss ist der 15.12.2015

Worum geht es?

Der LandesSportBund Niedersachsen (LSB) möchte mit diesem Wettbewerb das integrative Engagement des gemeinnützigen Sports über kulturelle und soziale Unterschiede hinweg würdigen. Gute Ideen und Erfahrungsberichte geben auch anderen immer wieder neue Impulse für eigene Aktivitäten.

Mit der Projektdatenbank www.sport-integriert-niedersachsen.de, die als gemeinsame Initiative von LSB, Nds. Ministerium für Inneres und Sport, Deutscher Sportjugend und Leibniz Universität Hannover betrieben wird, gibt es hierfür eine ideale Plattform.

Ausschreibung

Datei herunterladen

Worauf kommt es an?

Schildern Sie einfach, wie Ihre Idee entstanden ist, welche Erfahrungen Sie bei der Umsetzung gemacht haben und begeistern Sie andere mit Ihrem Eintrag in der Datenbank. Stellen Sie dar, wie Ihr Engagement dauerhaft zur Integration im und durch Sport beiträgt. Ob offenes Sportangebot, Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen oder konkrete Hilfestellung für Mitmenschen – jede Idee zählt!

Wie funktioniert’s?

Mitmachen ist ganz einfach: Präsentieren Sie Ihre Initiative online unter www.sport-integriert-niedersachsen.de. Schildern Sie Ihre Idee, Erfahrungen, Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren. Am Ende Ihrer Eintragungen können Sie mit einem Häkchen Ihre Beteiligung am Wettbewerb ganz einfach bestätigen. Wenn Sie Ihre Maßnahme bereits in der Datenbank präsentiert haben, können Sie diese über Ihre Zugangsdaten auf den aktuellsten Stand bringen und ebenfalls mit einem Häkchen Ihre Teilnahme bestätigen. Sollten Sie Ihre Zugangsdaten nicht mehr finden, hilft Ihnen der redaktionelle Ansprechpartner der Datenbank weiter  (eike.buechner@sportwiss.uni-hannover.de).

Wer kann teilnehmen?

Berücksichtigt werden alle Sportvereine und Fachverbände, die ordentliches Mitglied im LSB sind, sowie Sportbünde, die Untergliederungen des LSB sind, und die sich mit ihren sportlichen Initiativen für das Miteinander von Menschen über kulturelle oder soziale Unterschiede hinweg einsetzen. In Kooperationsmaßnahmen profitieren natürlich auch alle Partner indirekt.

Welche Preise winken?

Folgende Preise werden vergeben:

  • 1. Platz: 5.000,- €;
  • 2. Platz: 3.000,- €;
  • 3. Platz: 1.000,- €;
  • Sonderpreis „Flüchtlinge und Asylsuchende“: 3.000,- €.

Die Gewinne sind  zweckgebunden für die prämierten Initiativen bzw. deren Nachhaltigkeit einzusetzen. Die Prüfung der  zweckgebundenen Mittelverwendung erfolgt durch den LSB.

Wie erfolgt die Preisverleihung?

Die Gewinner werden am 1. Februar 2016 online unter  www.sport-integriert-niedersachsen.de bekannt gegeben. Die Preisverleihung für den 1. Platz soll im Rahmen einer  Presseveranstaltung stattfinden. Die Verleihung der weiteren Preise erfolgt jeweils in Absprache mit den Gewinnern.

Wer entscheidet?

Die Auswahl der Gewinner erfolgt durch eine vom LSB eingesetzte Jury: Boris Pistorius (Nds. Minister für Inneres und Sport), Doris Schröder-Köpf (Nds. Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe), Kai Weber (Geschäftsführer Flüchtlingsrat Niedersachsen), Petra Sobel (SV Nordenham, Stützpunktverein „Integration durch Sport“), Norbert Engelhardt (stellv. Vorstandsvorsitzender LSB  Niedersachsen).


Teilnahmeschluss ist der 15.12.2015

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kontakt

Noch Fragen?

Für Fragen rund um den Wettbewerb stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

LandesSportBund Niedersachsen e.V.
Abteilung Sportentwicklung
Roy Gündel

Telefon: (0511) 1268-187
E-Mail: rguendel@lsb-niedersachsen.de

Projektdatenbank

Hintergrund

In Niedersachsen leistet der organisierte Sport als einer der wichtigsten gesellschaftlichen Bereiche einen besonderen Beitrag zur Integration von Menschen aus anderen Ländern und Kulturen. Durch eine Vielzahl von Initiativen im organisierten Sport gelingt es immer wieder, die Chancen des Sports für eine gelingende Integration zu nutzen. Doch welche Projekte zur Integration im und durch den Sport existieren eigentlich schon? Wer führt diese Projekte durch? Auf welche besonderen Möglichkeiten des Sports wird dabei gesetzt? Welche positiven und negativen Erfahrungen konnten gewonnen werden? Was können Andere aus bereits bestehenden Projekten lernen?

Antworten zu diesen und weiteren Fragen lassen sich in der Projektdatenbank finden bzw. dokumentieren. Diese Initiative ist ein wesentlicher Schritt, die Integrationspotenziale des Sports in Niedersachsen und darüber hinaus noch langfristiger und nachhaltiger zu nutzen. Die wissenschaftliche  Begleitung der Projektdatenbank ermöglicht dabei eine umfassende Analyse der kommunalen wie regionalen „Best-practice“–Beispiele im Hinblick auf ihre Übertragbarkeit; ggf. ist eine dahingehende Überarbeitung bzw. Anpassung möglich.

Wir laden Sie herzlich ein, Projekte in die Datenbank einzustellen bzw. Ideen für eigene Initiativen zu sammeln.

Die Projektdatenbank ist ein Kooperationsprojekt von LandesSportBund Niedersachsen, Niedersächsischem Ministerium für Inneres, Sport und Integration, Deutscher Sportjugend und dem Institut für Sportwissenschaft der Leibniz Universität Hannover. Informationen zu den Fördermöglichkeiten für Projekte und Maßnahmen im Themenfeld "Integration und Sport" finden Sie auf den Internetseiten des LSB Niedersachsen (bitte anklicken).

Die Projektdatenbank ist eine Kooperation von