Mobiler Zuwachs!

Hannoversche Volksbank spendet dem RSB ein VRmobil.

Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank, und Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank, übergaben am Freitag dem RSB einen VW up! als VRmobil, um die Mobilität zu unterstützen.

Der RSB hatte sich im Herbst letzten Jahres auf die Ausschreibung beworben und den Zuschlag erhalten. Bewerben konnten sich alle gemeinnützigen Einrichtungen der Wirtschaftsregion Hannover-Celle.

Der VW up! wird nun ab sofort als zweites Geschäftsstellen-Auto eingesetzt, wo es zunächst vorwiegend im Rahmen des aktellen FSJ-Projekts benötigt wird.

Im Herbst des vergangenen Jahres hatte die Hannoversche Volksbank wieder fünf komplett neue VW up!, so genannte VRmobile, im Wert von jeweils ca. 11.000 Euro ausgeschrieben. Um die Autos konnten sich alle gemeinnützigen Einrichtungen der Wirtschaftsregion Hannover-Celle bewerben.

Mit der Aktion soll engagierten Vereinen und Institutionen zu mehr Mobilität verholfen werden. „Auch in diesem Jahr war die Anzahl der Teilnehmer überwältigend, das VRmobil hat nichts von seiner Attraktivität verloren“, freut sich Jürgen Wache, Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank, „die Auswahl war schwierig und ist sehr knapp und vielfältig ausgefallen.“

Folgende gemeinnützige Vereine und Institutionen erhalten in diesem Jahr ein VRmobil:

  • Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e.V. (Hannover)
  • Neues Land e.V. (Hannover)
  • Regionssportbund Hannover e.V. (Hannover)
  • Projekt Brückenbau Celle e.V. (Celle)
  • KIBIS (Hannover)

„Die Vergabe der VRmobile wird durch die Ausschüttung der Reinerträge der Gewinnspargemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland ermöglicht“ erklärt Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank, „seit dem Start dieser Aktion vor genau zehn Jahren sind mittlerweile fast 2.400 VRmobile in ganz Deutschland unterwegs. Alleine in der Region Hannover-Celle sind in dem Zeitraum insgesamt 55 der schnittigen Autos mit dem Logo der Volksbanken Raiffeisenbanken an gemeinnützige Einrichtungen übergeben worden. Zusätzlich sind auch noch ein VRmobil XXL und fünf VRmobil-Kinderbusse in der Region unterwegs.“

Hintergrund:

Die Reinerträge ergeben sich aus dem VR-GewinnSparen der genossenschaftlichen Bankengruppe. Mit einem Einsatz von 5 Euro monatlich, 1 Euro sind der Spieleinsatz für die Lotterie und 4 Euro der Sparbeitrag, der am Ende des Jahres als Gesamtbetrag auf einem Sparbuch gutgeschrieben wird, kann jeder an dieser attraktiven Lotterie teilnehmen. Lotterieveranstalter ist die VR-Gewinnspargemeinschaft e. V., die vor mehr als 60 Jahren von den Genossenschaftsbanken hierfür gegründet wurde. Zusätzlich zu den Sparsummen und attraktiven Gewinnen fallen beim VR-GewinnSparen die sogenannten Reinerträge an, die über die Volksbanken und Raiffeisenbanken als Geld- und Sachspenden an soziale und kulturelle Einrichtungen vergeben werden.

Deutschlandweit sind fast 2.400 VRmobile der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Einsatz.

Mehr: www.vrmobil.de.