Aktuelle Förderausschreibungen

Wichtige Abgabetermine


News

15.01.2019

LSB nimmt Stellung zur DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung)

Datenschutzerleichterung für Vereine?

Der LandesSportBund (LSB) hat bei einer Anhörung des Ausschusses für Inneres und Sport des Niedersächsischen Landtages am 10. Januar 2019 zum Entschließungsantrag der Landtagsfraktionen von SPD und CDU „Ehrenamt stärken – Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Vereine handhabbar machen!“ auf die Auswirkungen der DSGVO für die Sportbünde und Mitgliedsorganisationen hingewiesen.

Erklärtes Ziel ist, dass die Landesregierung noch in diesem Jahr eine Bundesratsinitiative zur Entlastung von Vereinen bei der Umsetzung der DSGVO auf den Weg bringt.

mehr...

21.12.2018

Land Niedersachsen beschließt zusätzliche Sportfördermittel

Jährlich 5 Mio. Euro mehr für den Sportstättenbau

Scheckübergabe 2018

Der Niedersächsische Landtag hat in seiner letzten Sitzung im Jahr 2018 beschlossen, dass die Fördermittel für den Sportstättenbau in den nächsten vier Jahren um 20 Millionen Euro (jährlich somit 5 Mio. Euro) aufgestockt werden.

Damit ist unsere Regierung der jahrelangen Forderung des Landessportbundes Niedersachsen nachgekommen. Vereine, die in den letzten Jahren Förderungen für den Sportstättenbau bekommen haben, kennen das Dilemma. Durch die immer weiter zunehmende Zahl an Baumaßnahmen in der Region Hannover musste in den letzten Jahren die Förderung von eigentlich 30% bzw. 35% gekürzt werden, da nicht genügend Mittel zur Verfügung standen.

Der Regionssportbund Hannover freut sich für seine Vereine über diese zusätzlichen Gelder. Noch sind zwar keine Richtlinien für diese zusätzlichen Mittel verabschiedet worden, jedoch besteht Anlass zur Hoffnung, dass die Förderung in den nächsten Jahren tatsächlich in Höhe von 30% (Bestandssicherungsmaßnahmen) bzw. 35% (Bestandsentwicklungsmaßnahmen) ausgezahlt werden kann. Damit ist eine wichtige Grundlage für unsere Vereine gelegt worden, denn die Attraktivität der Sportanlagen ist für die Ausübung der „schönsten Nebensache der Welt“ enorm wichtig. Nähere Infos zu diesem Thema erhalten unsere Vereine in der Geschäftsstelle des Regionssportbundes Hannover.

19.12.2018

Das etwas andere Vorstellungsgespräch

RSB-Vorstand im Dialog mit Fachverbänden

Unser Bild zeigt den RSB-Vorsitzenden (Sportpolitik) Ulf Meldau, RSB-Vorstand (Sportentwicklung) Katharina Lika, RSB-Vorstand (Vereinsentwicklung) Dagmar Ernst, RSB-Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr mit den NFV-Kreis Region-Hannover-Vertretern: Stellvertretender Kreisvorsitzender Andreas Uherek, 1. stellvertretender Kreisvorsitzender Eberhard Wacker und Kreisvorsitzender Jens Grützmacher

Mehrere Vorstandsmitglieder des Regionssportbundes haben sich am Mittwoch, 19.12. mit Teilen des Vorstandes des NFV-Kreises Region-Hannover im Haus des Sports getroffen.

Seit dem letzten Sporttag ist das neu besetzte Vorstandsteam darum bemüht mit den Regions- und Fachverbänden in einen vertrauensvollen Dialog zu treten. Inhalte waren die Vorstellung der neuen Vorstandsstruktur sowie das Bestreben um eine engere Zusammenarbeit. Dabei wurde auch die neue Struktur des NFV-Kreises Region-Hannover vorgestellt und es entwickelte sich ein offener Meinungsaustausch. 

13.12.2018

LSB-Vereinswettbewerb 2018

LSB Niedersachsen | Vereinsentwicklung

(c) LSB Niedersachsen

Der LandesSportBund startet auch in diesem Jahr einen Wettbewerb unter dem Motto "Sportvereine von heute! Aktiv - flexibel - erfolgreich!"

Der diesjährige Focus liegt auf den Chancen der Digitalisierung im Sportverein.

Anmeldeschluss ist der 28.02.2019

Ausschreibungsflyer

mehr...

12.12.2018

Arbeitsplatzförderung

Teilhabechancengesetz

Zum 01.01.2019 tritt das sog. Teilhabechancengesetz in Kraft. Wie vor kurzem die Region Hannover mitgeteilt hat, können über dieses Gesetz ab dem 01.01.2019 Langzeitarbeitslose (mind. 6 Jahre im Arbeitslosengeld II-Bezug) gefördert werden.

Die Förderung eines Arbeitsplatzes, auch in gemeinnützigen Organisationen (also auch Vereine), beträgt bei Einstellung eines Langzeitarbeitslosen im ersten und zweiten Jahr 100% der Lohnkosten (Mindestlohn muss gezahlt werden).

Im dritten Jahr der Beschäftigung beträgt diese Förderung noch 90%, im vierten Jahr 80% und im fünften Jahr immerhin noch 70%. Es besteht keine Verpflichtung zur Übernahme!

mehr...