Förderung von Kleinmaßnahmen zur Energieeinsparung

Sportstättenbau

Im Rahmen der Richtlinie zur Bewältigung der Auswirkungen der Energiekrise hat der LandesSportBund Niedersachsen (LSB) das Förderprogramm für die Anschaffung von Materialien und Durchführung von Kleinmaßnahmen zur Energieeinsparung neu auferlegt und gewährt hierüber einen Zuschuss von bis zu 2.000 €.

Gefördert werden Maßnahmen, die kurzfristig zur Reduzierung des Energieverbrauches in Ihren Sportstätten beitragen.

Förderbeispiele...

  • Wassersparende Perlatoren, Duschköpfe und Armaturen
  • Austausch von Leuchtmitteln auf LED
  • Intelligente Beleuchtungssteuerung (Tageslichtsteuerung oder Präsenzmelder)
  • Smarte Heizungsthermostate inkl. notwendiger Steuerungszentrale
  • Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage
  • Einbau intelligenter Heizungspumpen bzw. Hocheffizienzpumpen
  • Dämmung von Heizungs- und Wasserrohren
  • Reduzierung des Standby-Betriebs von Elektrogeräten
  • Dichtungsmaterial für Türen und Fenster
  • Dämmung von Wänden, Decken, Heizkörpernischen und Rollladenkästen
  • Automatische Türschließer (Trennung von beheizten und unbeheizten Bereichen)
  • Monitoring des Energieverbrauchs (Messtechnik, Software)

Nicht gefördert werden...

  • Austausch von Elektrogeräten (Kühlschränke, Gefriertruhen, Fitnessgeräte, etc.)
  • Umrüstung auf effizientere Anlagen und Motoren, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden
  • PV-Anlagen
Hinweis: Die oben stehende Liste ist nicht abschließend. Wer eine andere Maßnahme zur Reduktion des Energieverbrauchs plant, sollte vorab mit dem LSB klären, ob diese förderfähig ist (enkzu@lsb-niedersachsen.de).

Antragsverfahren

Anträge können ab dem 23. Februar 2023 über das Förderportal gestellt werden. Pro Verein ist nur ein Antrag möglich! Eine Kumulierung mit anderen (öffentlichen) Mitteln ist zulässig, sofern diese nicht aus der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen gewährt werden und dadurch keine Überkompensation eintritt.

Aufträge dürfen erst nach Erhalt der Bewilligung erteilt werden. Bei einem Auftragswert ab 1.000 € Netto sind mindestens drei Angebote einzuholen. Alle Rechnungen und Belege müssen zwingend auf den Verein ausgestellt sein.

Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach Prüfung der eingereichten Abrechnungsunterlagen, frühestens jedoch ab dem 1. April 2023. Spätester Abrechnungstermin ist der 15. Januar 2024.

Mehr

Mehr zum Thema finden Sie unter: Förderungen/Zuschüsse/Sportstättenbau

Dies könnte Sie auch interessieren…

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne behilflich zur Seite!

Jonas Elbeshausen

Geschäftsstellenmitarbeiter (Sportstättenbau/Förderung)

Telefon: 0511 800 79 78-65

E-Mail: elbeshausen(at)rsbhannover.de